Startseite
Meine Story
Termine
Zeittafel
Flugplätze
Publikationen
Ausstellungen
Luftfahrthistorie
Links
Impressum
 


vergriffen:
Museumsschrift 26. Mai 2002, Museum Griesheim bei Darmstadt
      "Der Griesheimer Sand
         Vom Exerzierplatz zum August-Euler-Flugplatz Darmstadt"

vergriffen:
aus: DGLR - Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.: "Blätter zur Geschichte der Deutschen Luft- und Raumfahrt", Band XIV, "Anfänge der Luftfahrt im Raum Darmstadt und Frankfurt", ISBN 3-932-182-12-X, Herbst 2002, S. 75 - 174
        "Der Griesheimer Sand
          Vom Exerzierplatz zum August-Euler-Flugplatz Darmstadt
           Die Lichtwiese (1924 - 1945) Verkehrsflughafen Darmstadt"
___________________________

aus: der adler
Organ des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes e.V., älteste deutsche Luftfahrtzeitschrift seit November 1926, Auszeichnung September 1986: "Diplom de Honneur" der Federation Aeronautique Internationale (FAI), ca. 12.000 Leser

Heft 12/2003, S. 558: 
  Vor 75 Jahren wurden die thermischen Aufwinde entdeckt
  Eine "Sternstunde des Segelfluges"

Heft 2/2004, S. 44/ 45: 
  Fast vergessen ! 
  Die Eröffnung eines Flugplatzes in Darmstadt vor 80 Jahren

Heft 9/2005, S. 373:
  Vom ersten deutschen Nordatlantikflug vor 75 Jahren

Heft  9/2006,   S. 374/75: 
  70 Jahre TU-Windkanal in Darmstadt

Heft 1/2007, S. 10/11: 
  80 Jahre Deutsche Lufthansa AG

Heft 5/2007, S. 180/181: 
  Vor 100 Jahren  wurde Weltrekordsegelflieger Ernst Jachtmann  
   geboren

Heft 8/2007, S. 288/289: 
  Dr. August Euler zum Gedenken

Heft 9/2008, S. 354
   Buchbesprechungen: Eckstein "August-Euler-Flugplatz
   Darmstadt"

Heft 12/2008, S. 464:
  Eine besondere Flugzeugtaufe auf EDFE "August Euler II"

Heft 05/2009, S. 203
  Dr. August Euler - 100 Jahre deutscher Motorflug

Heft 02/2010, S. 5/6
 August Euler Deutschlands erster Flugzeugfabrikant und Pilot
_________________________

Platzrunde
Informationen rund um den Flugplatz Egelsbach, Ausgabe 3 (Oktober 2005), S. 32 /  33 (s. Heft im Internet zum download)

      Vereinsportrait:
       Ursula Eckstein: Seit über 80 Jahren HESSEN-FLIEGER 
       Verein für Luftfahrt 1924 Darmstadt e. V.
______________________________________________

Titelbild Hinz Mein Leben in der FliegereiKarl-Heinz Hinz:
Mein Leben in der Fliegerei - Jugendtraum und Wirklichkeit
bearbeitet von Ursula Eckstein

ISBN 978-3-87390-234-3, Druckerei Reinheimer, 18. Mai 2007, 105 Seiten, 58 Abb. gebunden, fester Einband, Preis 14,80 €, erhältlich bei: Akaflieg Darmstadt e.V.  oder im Buchhandel 
Herausgeber: Verein der Ehemaligen der Akaflieg Darmstadt e. V:

"Der Darmstädter Segelflugzeugbaumeister Karl-Heinz Hinz, geboren 1919, erzählt seine interessanten Erlebnisse in der Fliegerei: seine Kindheit sowie Ausbildung und Berufsleben im Segelflugzeugbau in Holz-, Gemischt- und Kunststoffbauweise
sind ein Stück Luftfahrtgeschichte. Sein Leben wurde durch die Arbeit für und mit den Studierenden der Technischen Hochschule Darmstadt geprägt. Dem Leser eröffnen sich über 50 Jahre seines Wirkens mit allen Höhen und Tiefen bei der Akaflieg, die seit 1920 bis in die Gegenwart erfolgreich forscht, baut und fliegt und so wegweisende Segelflugzeugtypen vorweisen kann. 58 Abbildungen lassen Engagement und Pionierleistungen des Autors im Flugzeugbau erahnen. Bis heute begleitet er die Gruppe auf ihrem Weg."    © Ursula Eckstein
_______________________________________

Titelbild Stadtlexikon DarmstadtStadtlexikon Darmstadt                            
Theiss-Verlag Stuttgart Juni 2006 
ISBN 978-3-8062-1930-2, 167 Autoren
1.080 Seiten mit 850 Abbildungen, gebunden, Schutzumschlag, 2,4 kg,  
Preis € 49,90

Zum Thema Luftfahrt von A bis Z
wie Akaflieg bis Zimmer finden sich folgende Beiträge von mir:

     A - Akaflieg Darmstadt        F - Flugplätze
     F - Flugsport                           H - Hessen-Flieger
     J - Jacobs, Hans                     L - Luftfahrtindustrie
     N - Nehring, Johannes          S - Segelflug
     Z - Zeppelin                              Z - Zimmer, Eduard

Korrektur  "Akaflieg Darmstadt":
falsch:  "der Solar-Motorsegler D 43 "icaré 2" seit 1996 im Bau
(Side-by-Side-Schulungsdoppelsitzer)"
richtig:  ... der 1996 konzipierte Solar-Motorsegler D 42 wurde aus Kostengründen nicht realisiert. Das Projekt "D 43 (Schulungsdoppelsitzer) befindet sich seit 2006 im Bau. 
__________________________________________________________________________

Titelbild: August-Euler-Flugplatz Darmstadt  Darmstädter Schriften 94
  Ursula Eckstein:

  Ecksteins Luftfahrtgeschichte Darmstadt
  August-Euler-Flugplatz Darmstadt
  Taschenbuch mit Umschlag
   294 Seiten, 182 Abbildungen
  Preis € 12,80
  Justus von Liebig Verlag Darmstadt August 2008
  ISBN: 978-3-87390-255-8
  herausgegeben im Auftrag des
  Magistrats der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Geschichte des Griesheimer Sandes, die aus Anlaß der 100jährigen Wiederkehr der Gründung des heutigen August-Euler-Flugplatzes Darmstadt Ende August 2008 erschien, ist eine luftfahrtgeschichtliche Darstellung, aufbauend auf Publikationen von Heimatforscher Karl Knapp sowie umfangreicher Recherchen mit in- und ausländischen Unterlagen von mir.
Das vorliegende Buch will zum einen eine fachlich begründete Übersicht über die Geschichte des Flughafens geben - wobei die Weltkriege bewußt nur einen kleinen Raum einnehmen, zum andern dem Historiker und dem interessierten Leser eine Grundlage für die Beschäftigung mit dem Thema Luftfahrt in Darmstadt bieten und gleichzeitig über die Bedeutung der Entwicklung durch Darmstadts Piloten, Studenten, Wissenschaftler und Fabriken von den Anfängen bis heute sowie auf 40 Seiten über den Luftfahrtpionier Dr. August Euler in Darmstadt-Griesheim informieren.

InHaltsverzeichnis als pdf-Datei:´ inhalt.pdf

Näheres zur Pressekonferenz suchen unter "Ursula Eckstein" im Pressearchiv:
       
www.darmstadt.de/presseservice/presse-archiv-suche/index.htm

______________________________________________________________________

Bild Ueberauer Geschichten


  Ueberauer Geschichte(n) Nr. 3, S. 36 - 47:            
  Herausgeber: Interessengemeinschaft Ueberauer Heimatgeschichte€
  Forstberg-Verlag, Reinheim 2008, € 5,00

      Ursula Eckstein:
      Der Forstberg war ein Berg der Flieger



_________________________________________________

Titel: Route der IndustriekulturIdentität und Wandel
Route der Industriekultur Rhein-Main Band 2
240 Seiten mit über 300 Abbildungen
(farbig und schwarzweiß)
Auflage 10.000, Paperback
CoCon-Verlag Hanau Juni 2009
ISBN 978-3-937774-70-1
Preis 16,80 € www.cocon-verlag.de

Dreißig Autoren präsentieren fünf Schwerpunktthemen. Teil 3 widmet sich dem Fokusthema der Tage der Industriekultur Rhein-Main für 2009 „Häfen und Flugplätze – Infrastruktur im Wandel“ - verschiedene Umschlagplätze für Menschen und Waren der Region – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“:
          Seite 138 - 145:  Ursula Eckstein:
                                          August-Euler-Flugplatz Darmstadt - Wiege  der deutschen Luftfahrt

______________________________________________________________________________

Zum Thema August Euler erschien im August 2008 
Michael Düsing: "Abenteuer Gelber Hund", Preis € 34,50.  
Vorankündigung als pdf-Datei zum Download: 

        

Düsing-Euler
 
___________________________________________________________________

Titelbild Jachtmann-Buch
 

Ecksteins Luftfahrtgeschichte Darmstadt Teil 2
  
   Ernst Jachtmann
   Windenpionier und Weltrekordsegelflieger
    von Ursula Eckstein

    ISBN 978-3-87390-291-6
    Justus von Liebig Verlag Darmstadt April 2011
    368 Seiten, 17 x 24 cm, Pappband, 160 s/w-Abbildungen
    Preis € 34,95
    Erhältlich per Vorkasse innerhalb Deutschlands,
   bitte schreiben Sie eine E-Mail an Ursula Eckstein,
   siehe Impressum.

Fast auf den Tag genau 80 Jahre nach Ernst Jachtmanns Berg­straßenrekord im Dauersegelfliegen an den Hängen des Odenwaldes 1931 würdigt die neu erschienene Biografie mit Geleitwort von Fred Weinholtz nicht nur die Leistungen des Darmstädter Pioniers, sondern ist gleichzeitig eine luftfahrtgeschichtliche Darstellung des Segel­fluges im 20. Jahrhundert. Als Fluglehrer trug er in besonderer Weise in Hessen und Bayern zur Verbreitung des Segelflugsports bei, tüftelte an Start­winden und Startmethoden, u. a. für sein selbst­konstruiertes und -gebautes Amphibium-Segelflugzeug „Jacht 71“, erkundete neue Segel­fluggelände im Odenwald, der Alpenregion und dem Ammertal, flog Weltbestleistungen auf Sylt und an der Samland­küste, setzte sich ab 1949 leidenschaftlich für die Wiederzulassung des Segelflugsports ein und betrieb eine Segelflugschule in Großóstheim-Ringheim, München-Riem und Oberammergau. 

Inhaltsverzeichnis (pdf-Datei): 

Inhalt-Jachtmann


Wer möchte, kann sich auf YouTube mit einem Kurzfilm auf Jachtmanns Weltrekord einstimmen: 
      Internet: http://www.youtube.com/watch?v=X_hbPS_kDpk
____________________________________________________________________


Groß-Bieberauer Stadtlexikon

Groß-Bieberauer Stadtlexikon

 Bearbeitet und herausgegeben
im Auftrag des Magistrats
der Stadt Groß-Bieberau
von Winfried Wackerfuß unter Mitarbeit von
Günter Coumont, Ursula Eckstein, Helmut
Ehrhart, Maria Grimm, Georg Krell, Lydia Müller
 und Georg Weber

Groß-Bieberau  Juli 2012
Preis 19 €
erhältlich bei der Stadtverwaltung Groß-Bieberau

S. 185: Stichwort "Segelflugsport"
_____________________________________________________________

Titel 100 Jahre Postflug 100 Jahre Postflug
Ein Flug verändert die Welt
Der erste amtliche Postflug 1912
 
Herausgegeben im Auftrag
des Fördervereins
August-Euler-Luftfahrtmuseum e.V.
von Burkhard Fiebig
und Annegret Holtmann
Förderverein
August-Euler-Luftfahrtmuseum e.V.
August 2012
DINA 4-Broschüre, farbig
Preis 5,00 €
http://august-euler-museum.de/broschuere.html  

Inhalt:
 Grußworte:
Jörg-Uwe Hahn, Hessischer Minister der Justiz, für Integration und Europa
Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt
Gabriele Winter, Bürgermeisterin der Stadt Griesheim
Manfred Efinger, Kanzler der Technischen Universität Darmstadt 

Beiträge von Ursula Eckstein:
     Die erste amtliche Luftpostbeförderung in Deutschland vom 10. bis 23. Juni 1912 (S. 6)    
     Dr. h.c. August Heinrich Euler (S. 8)
     Rittmeister Ferdinand von Hiddessen – erster deutscher Postflieger (S. 9)

Götz von Hiddessen:
Ferdinand von Hiddessen, der Postflieger (S. 10)
Michael Düsing: Eulers Gelbe Hunde (S. 12)
Hanspeter Härtig: Der Beginn der Zeppelin-Luftpost in Deutschland mit LZ 10 „Schwaben“ (S. 16) Hagen Hahn: Die Postkarten zur Postkartenwoche der Großherzogin (S. 18)
Ines Wagemann: Großherzogin Eleonore und die Postkartenwoche (S. 20)
Jürgen Küster: Eine Geschichte der deutschen Luftpost (S. 22)
Reinhold Fischler: Wir bauen einen „Gelben Hund“ (S. 25)
Burkhard Fiebig: Das Projekt August-Euler-Museum – tollkühn wie sein Namensgeber (S. 30)

Wissenswertes s. „Luftfahrthistorie“
_________________________________________ 

Titelbild Verkehrslandeplatz Darmstadt-Lichtwiese

   Darmstädter Schriften 103
   Ecksteins
   Luftfahrtgeschichte Darmstadt Teil 3
   Verkehrslandeplatz Darmstadt-Lichtwiese
   mit einem Hauch von Waldgeschichte
  v on Ursula Eckstein
      
   ISBN 978 3 87390 347 0
   herausgegeben im Auftrag
   des Magistrats der
  Wissenschaftsstadt Darmstadt
   Justus von Liebig Verlag, Darmstadt 2014
   Taschenbuch mit Umschlag
   160 S., 68 s/w Abbildungen
   Preis: 12,80 €    




Die Rolle der Darmstädter Lichtwiese als Verkehrs- und Sportflugplatz in den 1920/30er Jahren ist heute kaum noch bekannt. Dabei stellte der „Verkehrslandeplatz Darmstadt-Lichtwiese“ zwischen 1924 und 1934 den Ersatz für den von französischen Truppen besetzten August-Euler-Flugplatz Darmstadt dar. Das vorliegende Buch enthält neben vielen Details aus den Pionierjahren der Fliegerei eine fachliche Übersicht über den Verkehrslandeplatz Lichtwiese, sowie den Modellflugsport der 1950er Jahre. Es bietet Historikern und Interessierten gleichermaßen einen Einblick in die einstige Fliegerstadt Darmstadt, welcher in der wissenschaftlichen Entwicklung eine zentrale Bedeutung zukam und noch immer zukommt. Ein Grußwort von Dr. Manfred Efinger (Kanzler TU Darmstadt) und das Vorwort von Jochen Partsch (Oberbürgermeister Wissenschaftsstadt Darmstadt) verdeutlichen Gegenwart und Vergangenheit.

Der Blick in das Inhaltsverzeichnis (pdf-Datei) zum Download:  

Inhalt_Verkehrslandeplatz_DA


s. auch Pressemitteilung der Wissenschaftsstadt Darmstadt vom 11. Juli 2014 im Pressearchiv
Link: 
http://www.darmstadt.de/presseservice/einzelansicht/article/darmstaedter-schriften/index.htm

s. auch TU Darmstadt "hoch 3":

Link: pdf-Datei  hoch³ 5/2014 - Technische Universität Darmstadt www.tu-darmstadt.de/media/illustrationen/.../hoch3/.../hoch3_2014_5.pd...
01.10.2014 - Seite 5. Technische Universität Darmstadt | hoch3 | Oktober 2014.
„Hier vergeht Zeit wie im Flug“